Press "Enter" to skip to content

Mit einem Baguette-Blech das perfekte Baguette backen

Baguette zum Grillen oder zum Salat passt immer. Doch haben Sie Baguette schon einmal selber gebacken? Wir zeigen Ihnen wie das perfekte Baguette gelingt! Die Zutaten hat fast jeder im Haus und mit einem Baguette-Blech kann fast nichts mehr schief gehen!

Warum soll ich ein Baguetteblech nuten?


Ein Baguette-Blech ist perforiert, das heißt das Bleich ist mit vielen kleinen Löchern versehen, so kommt die Hitze des Ofens an jede Stelle des Baguettes und sorgt somit für rundum knusprige Baguettes. Durch die passende Wölbung bleiben die Baguettes in Form und sehen aus, wie von Meisterhand gebacken. Durch das spezielle Blech entstehen nicht nur eine krosse Kruste, sondern auch ein zarter Kern und das Brot schmeckt länger frisch.

Vorteile eines Baguette-Blechs

  • die Backstücke bleiben in Form
  • Die Hitze wird optimal an das Baguette abgegeben
  • Die Baguettes haften nicht am Blech
  • Die Baguettes werden herrlich knusprig
  • Ebenso werden Brötchen darin super lecker

Wie muss ich das Baguetteblech verwenden?

Vor dem verwenden empfiehlt es sich auch ein Antihaft-Backblech leicht einzufetten. Anschließend werden die Rohlinge in die Form gelegt. Wenn der Teig sehr feucht ist, sollte man schmale Streifen Backpapier unterlegen, die dann bei der Häfte der Backzeit entfernt werden können. Es empfilt sich allerdings ein festerer Teig, der nicht in die Löcher sinkt. Die Rohlinge sollten auch nicht in der Form gehen sondern nur zum Backen in die Form gelegt werden.

Baguetteblech auf Blech oder Rost in den Ofen?

Das Baguetteblech auf jeden Fall auf ein Rost stellen, da sonst die Wärme/Umluft nicht so gut von unten an die Baguettes kommt!

Unsere besten Rezepte